Chicago fog

OFF//FOTO 2017 – Vernissage- Selektion 2017 in Heidelberg

OFF//FOTO 2017 – Vernissage- Selektion 2017 im Dezernat 16 in Heidelberg

 

Im Rahmen der OFF//FOTO stelle ich mit Fotografien aus Chicago, zusammen mit anderen Künstlern im Dezernat 16 in Heidelberg aus.

 

Am Samstag 16.10. um 19:30 ist die Vernissage. Kommt vorbei, trinkt Sekt mit uns und lasst es dann auf der After-Show-Party in der Leitstelle im Dezernat 16 richtig krachen.

 

In der Ausstellung „Selektion 2017“ zeigen sechs Fotografen des Heidelberger Kreativwirtschaftszentrums „Dezernat 16“ freie Arbeiten oder Projekte.

Die Ausstellung befindet sich in der ehemaligen Turnhalle der Heidelberger Feuerwehr im obersten Stock des Gebäudes.
Nach der Vernissage ziehen wir vom oberen Stockwerk nach unten in die „Leitstelle“ und feiern eine Party mit euch!

Susanne Lencinas, Kjartan Einarsson, Dominik Paunetto, Julian Beekmann & Julian Striegel

Die Arbeiten:

Dominik Paunetto: „Chicago“
In seinen Fotos aus Chicago beschäftigt sich Dominik mit dem besonderen Reiz von Nebel und Regen. Stück für Stück, Block für Block, ganz langsam, ohne alles sofort zu offenbaren, lichtet sich der Nebel und gibt einen Teil der Stadt frei. Dabei erfährt das neu entdeckte Objekt eine starke Konzentration, isoliert vor dem nebligen Hintergrund, der jede Ablenkung vollkommen ausgeblendet.

Susanne Lencinas: „Eternal Eternit“
Der eigenwillige Charakter vieler deutscher Dörfer entsteht durch die Verwendung verschiedener Baumaterialien an den Fassaden. Weiterhin durch die teils blühenden, teils nicht blühenden Vorgärten. Und durch die der Landflucht geschuldeten Menschenleere, den leerstehenden Läden, und aufgegeben Produktionsstätten.

Im ersten Teil meines Projekts beschäftige ich mich mit der ganz eigenwilligen, vom deutschen Dorf ausgehenden Ästhetik am Beispiel von Dörfern aus der Priegnitz, dem Fichtelgebirge, der Eifel und dem Kraichgau.

Kjartan Einarsson: „Moderne Archäologie“
„Manchmal kann man mehr über eine Person anhand ihrer Überreste als anhand ihrer Worte sagen“.
Kjartan zeigt analoge Arbeiten von menschengemachten Überresten in der Natur.

Eyal Pinkas: „Covers“
In der Serie „Covers“ wurden verschiedene Tapeten in der gleichen Ecke des Hauses aufeinander geklebt. Nach jedem Anbringen einer neuen Tapetenschicht wurde die Ecke fotografiert. Die Aktion wurde mehrmals wiederholt, wodurch eine mehrschichtige Haut auf der Wand des Raumes entstand. Dieser Arbeitsprozess führt eine Praxis der umgekehrten Archäologie durch. Anstatt die untereinander liegenden Schichten zu enthüllen, decken sich die Schichten einander ab und verbergen das, was unter ihnen ist. Ausserdem zeigt die allgemeine Ansicht aller Bilder zusammen ein Meta-Muster, das durch ein wiederholtes schwarzes Marmorregal geschaffen wird, das ein Teil der fotografierten Ecke ist.

Julian Beekmann & Julian Striegel:
Die beiden jungen Heidelberger Fotografen zeigen ihre Favoriten von authentischen Situationen ihrer Reisen nach Südkorea, Vietnam und den Philippinen.

Fotografie Paunetto
No Comments

Post a Comment

*